Wertvolle Mikronährstoffe in proSan-Produkten

entsprechend dem jeweiligen Bedarf zusammengestellt und ausgewogen dosiert

Wo können Mikronährstoffe helfen? Was ist wissenschaftlich bewiesen, und in allen Mitgliedsstaaten der EU anerkannt?

Immunsystem / Abwehrkräfte

Immunsystem
Vitamin A, C, B6, B12, D, Folsäure, Eisen, Zink, Selen und Kupfer

Immunsystem, speziell während und nach intensiver körperlichen Betätigung
Vitamin C

Schutz der Zellen vor oxidativem Stress
Vitamin C, E, B2, Zink, Selen, Kupfer, Mangan

Erhalt normaler Schleimhäute
Vitamine A, B2, Niacin (B3) und Biotin
(Die Schleimhaut des Atemtraktes z.B. spielt eine wichtige Rolle bei der Abwehr von Keimen.)

Leistungsfähigkeit

Reduzierung von Müdigkeit und Erschöpfung
Vitamin C, B2, B3, B5, B6, B12, Magnesium und Folsäure

Geistige / mentale Leistungsfähigkeit (z.B. Konzentration und Gedächtnis)
Vitamin B5 (Pantothensäure)

Energiestoffwechsel
Calcium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Mangan, Jod, Vitamin B1, B2, B3, B6, B12, C und Biotin

Herz

Herzfunktion
Omega-3-Fettsäuren* EPA und DHA, Vitamin B1 (Thiamin)
*(Eine positive Wirkung ist zu erwarten ab einer täglichen Aufnahme von 250 mg EPA und DHA. Bitte achten Sie hier auf die entsprechenden Dosierungen.)

Muskelfunktion, z.B. Herzmuskel
Vitamin D, Calcium und Magnesium

Homocystein-Stoffwechsel
Folsäure, Vitamin B6 und B12
(Homocystein gilt als eigenständiger Risikofaktor bei der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arteriosklerose. Auch Stress kann zu einem Anstieg des Homocysteinspieges führen.)

Cholesterinspiegel
Omega-3-Fettsäuren (als Ersatz gesättigter Fettsäuren)

Nerven / Psyche, Konzentration und Gedächtnis

Nervensystem
Vitamin C, B1, B2, B3, B6, B12, Biotin, Kupfer, Magnesium und Jod

Signalübertragung zwischen den Nervenzellen
Calcium

Kognitive Funktion
Eisen, Jod, Zink

Geistige / mentale Leistungsfähigkeit (z.B. Konzentration und Gedächtnis)
Vitamin B5 (Pantothensäure)

Psychische Funktion
Vitamin B3, B6, B12, C, Folsäure, Biotin, Magnesium

Gehirnfunktion
Omega-3-Fettsäure DHA
(Eine positive Wirkung ist zu erwarten ab einer täglichen Aufnahme von 250 mg DHA. Bitte achten Sie hier auf die entsprechenden Dosierungen.)

Augen

Sehkraft
Omega-3-Fettsäure DHA, Vitamin A, B2, Zink
(Eine positive Wirkung ist zu erwarten ab einer täglichen Aufnahme von 250 mg DHA. Bitte achten Sie hier auf die entsprechenden Dosierungen.)

Blutzucker, Cholesterin, Stoffwechsel

Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels
Chrom

Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels
Omega-3-Fettsäuren (als Ersatz gesättigter Fettsäuren)

Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweiss-Stoffwechsel
Biotin, Chrom und Zink

Eiweisssynthese
Magnesium, Zink

Hormone

Regulierung hormoneller Abläufe
Vitamin B5, B6

Schilddrüsenfunktion
Jod, Selen

Blut

Blutbildung
Eisen, Folsäure

Bildung von roten Blutkörperchen
Eisen, Vitamin B6 und B12

Hämoglobinbildung / Sauerstofftransport
Eisen

Erhöhte Eisenaufnahme
Vitamin C

Eisentransport
Kupfer

Eisenstoffwechsel
Vitamin A, B2

Blutgerinnung
Calcium, Vitamin K

Funktion der Blutgefäße
Vitamin C

Knochen, Zähne, Muskeln

Erhalt normaler Knochen
Vitamin D, K, Calcium, Magnesium, Mangan, Zink

Erhalt normaler Zähne
Vitamin D, Calcium, Magnesium
(In Deutschland weist ein Großteil der Bevölkerung (ca. 60%) eine nach internationalen Kriterien unzureichende Versorgung mit Vitamin D auf.)

Kollagenbildung (Knochen, Knorpel, Zahnfleisch, Haut)
Vitamin C

Bindegewebe
Kupfer, Mangan

 

Haut, Haare, Nägel

Haut
Vitamin A, B2, B3, Biotin, Zink, Jod

Haare und Nägel
Biotin, Zink, Selen, Kupfer

Schwangerschaft

Wachstum des mütterlichen Gewebes während der Schwangerschaft
Folsäure

Normale Entwicklung von Gehirn und Augen während der Schwangerschaft
Omega-3-Fettsäure DHA
(Eine positive Wirkung ist zu erwarten ab einer täglichen Aufnahme von 250 mg EPA und DHA, davon mindestens 200 mg DHA. Bitte achten Sie hier auf die entsprechenden Dosierungen.)

Zellteilung
Folsäure, Vitamin B12, Vitamin D, Eisen, Calcium, Magnesium und Zink

Zellspezialisierung
Vitamin A, Calcium

DNA-Synthese
Zink

Eiweisssynthese
Magnesium, Zink

Aminosäuresynthese
Folsäure

Diese Mikronährstoffe sind essentiell.

Das bedeutet, der Körper kann sie nicht selbst herstellen – und zudem kaum speichern.
Sie müssen daher mit der täglichen Nahrung aufgenommen werden.