Einzelsubstanzen oder Nährstoffgemische?

Bei körperfremden Stoffen, z.B. Arzneimitteln, ist immer Vorsicht geboten, wenn mehrere gleichzeitig gegeben werden. Ihre Wirkungen, vor allem aber ihre Nebenwirkungen können sich potenzieren und zu Problemen führen.

Ganz anders bei Mikronährstoffen! Mikronährstoffe sind natürliche körpereigene Substanzen, die der Mensch seit mehreren Millionen Jahren immer als Gemisch mit der täglichen Nahrung aufnimmt. In den richtigen Dosierungen kommt es zu keinen negativen Interaktionen. Im Gegenteil, ihre Wirkungen verstärken sich häufig gegenseitig (synergetische Effekte).

Mikronährstoffe wirken also immer nur gemeinsam und sind aufeinander angewiesen. Vor allem chronische Erkrankungen haben fast immer mehrere verschiedene Ursachen. Eine Substitution erfordert daher praktisch immer die gleichzeitige Einnahme vieler Vitalstoffe.

Nährstoffgemische sind daher Einzelsubstanzen in ihrer Wirkung überlegen. Auch in der Natur kommen Nährstoffe fast ausschließlich in Kombinationen vor. Eine orthomolekulare Substitution erfordert daher immer die gleichzeitige Einnahme vieler Vitalstoffe.

Es ist u.a. auch dieser ganzheitliche Ansatz, der proSan-Produkte nachhaltig von vielen “Billigprodukten” unterscheidet.

Ganz wichtig ist es auch, die Mikronährstoffe nicht nur bedarfsgerecht für den jeweiligen Verwendungszweck zusammenzustellen, sondern auch ausreichend hoch – entsprechend dem erhöhten Bedarf – zu dosieren. Achten Sie daher beim Kauf auf die verwendeten Inhaltsstoffe und deren Dosierung. Vergleichen Sie, bevor Sie sich entscheiden!