proSan K2-vasal

Gesunde Gefäße – elastisch und entspannt

Die Gefäße (Arterien) des Menschen sind im gesunden Zustand elastisch. So können sie auf verschiedene Druckeinflüsse reagieren und sorgen auf diese Weise für einen kontinuierlichen und ungehinderten Blutfluss vom Herz in den Körper.

Eine arterielle Gefäßsteifigkeit aufgrund einer Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) durch Calciumablagerungen behindert diesen ungestörten Blutfluss.

Arteriosklerose ist eine Erkrankung der Gefäße, die sich durch Kalkablagerungen verengen und so auch ihre Elastizität verlieren. Die Erkrankung verläuft zwar zunächst im Allgemeinen ohne Symptome, doch Durchblutungsstörungen, Thrombose sowie Herzinfarkt oder Schlaganfall drohen permanent.

 

Vitamin K2 – bringt das Calcium aus den Gefäßen in die Knochen

Vitamin K2 aktiviert (medizinisch carboxiliert) zwei spezielle Proteine (Osteocalcin und Matrix Gla Protein MGP). Diese Proteine sind u.a. auch für die Regulierung von Calcium in den Blutgefäßen (Arterien) zuständig.

MGP kann Calcium in den Gefäßen binden und schützt so unsere Arterien vor einer Calciumüberladung. Besteht ein Mangel an Vitamin K2, kann MGP nicht aktiviert  werden. Mögliche Folge: Calciumablagerungen in den Gefäßen in Form von arteriosklerotischer Plaques.

Zudem sorgen die beiden GLA-Proteine auch für den Transport von Calcium aus dem Blut in die Knochen und dort für dessen Einlagerung in die Hartsubstanz der Knochen. Nur mit Hilfe von Vitamin K2 gelangt das Calcium also dorthin, wo es hingehört und wo es gebraucht wird. (Im Übrigen auch eine wichtige Voraussetzung für einen normalen Knochenstoffwechsel und somit für eine ausreichende Knochendichte und Belastbarkeit der Knochen.)

Die positive Wir­kung von Vit­amin K2 bei der Prä­ven­ti­on von Gefäßverkalkungen hängt aber auch ganz eng auch mit Vit­amin D3 zu­sam­men. Beide Mikronährstoffe ar­bei­ten Hand in Hand bei der Pro­duk­ti­on von Matrix-GLA-Proteinen, die unsere Blut­ge­fäße vor Ver­kal­kung schützen können. Daher ist es wich­tig, beide Vit­ami­ne zusammen einzunehmen.

Homocystein – ein weiterer Risikofaktor

Auch andere Risikofaktoren wie z. B. ein erhöhter Homocystein-Spiegel begünstigen Schäden am Endothel (also der inneren Auskleidung der blutleitenden Gefäße). Homocystein gilt dabei als eigenständiger Risikofaktor bei der Entstehung von Arteriosklerose. Die Vitamine B6, B12 sowie Folsäure unterstützen einen normalen Homocystein-Stoffwechsel.

Vitamin K2 + D3 + B6 + B12 + Folsäure – zur diätetischen Behandlung und Prävention von Gefäßverkalkungen

proSan K2-vasal kann sowohl vorbeugend (präventiv) zur diätetischen Behandlung einer Gefäßsteifigkeit z.B. aufgrund einer Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) eingesetzt werden – ebenso aber auch bei einer schon bestehenden Gefäßsteifigkeit aufgrund von arteriosklerotischen Veränderungen (Gefäßverkalkung).

Studien belegen die positiven Effekte von Vitamin K2 bei postmenopausalen Frauen

Wissenschaftler untersuchten mit aufwendigen Methoden  über einen Zeitraum von 3 Jahren die Wirkung von 180 µg Vitamin K2 MK-7 bei 244 gesunden postmenopausalen Frauen. Ergebnis: Die tägliche Gabe von 180 µg Vitamin K2 MK-7 verhinderte signifikant eine Zunahme der altersbedingten Arterienversteifung. Die Elastizität der Arterien konnte signifikant verbessert werden. Ganz besonders deutlich profitierten von einer Vitamin K2-Gabe dabei diejenigen Frauen, die bereits zu Beginn der Studie eine hohe arterielle Gefäßsteifigkeit und damit verbundene Gefäßverkalkungen hatten.

Die Studien zeigten dabei eine positive Wirkung auf die Gefäße ausschließlich für Vitamin K2 – nicht aber für Vitamin K1.

Beste Qualität

proSan K2-vasal ist frei von Konservierungsmitteln, künstlichen Farbstoffen, Milcheiweiß, Gluten, Laktose und Fructose. Für Diabetiker geeignet.

proSan K2-vasal wird nach höchsten Qualitätsstandards (GMP / HACCP) in Deutschland hergestellt. Ein GMP Qualitätsmanagementsystem dient der Gewährleistung der Produktqualität. HACCP garantiert einen qualitätsgesicherten Produktionsprozess vom Rohstoff bis zum Endprodukt.

Gebrauchsempfehlung: Täglich 1 Kapsel unzerkaut mit etwas Flüssigkeit zu oder nach einer Mahlzeit verzehren. Die Kapseln sind klein und damit einfach zu schlucken.


Interessant? Teilen Sie diese Seite...